zum Inhalt springen

Was macht der Kernprofilbereich Skills and Structures in Language and Cognition?

Das Zukunftskonzept der Universität zu Köln (UzK) sieht vor, thematisch fokussierte Kernprofilbereiche – Key Profil Areas (KPA) –, die wissenschaftlich und gesellschaftlich relevante Themen erforschen, zu fördern. Die KPA Skills and Structures in Language and Cognition ist einer von derzeit sechs KPAs der UzK und führt unterschiedliche Forschungsstränge in den Language Sciences in innovativen Verbundprojekten zusammen. Im Zentrum steht die Spannung zwischen dem je individuell verschiedenen Verhalten von Personen, die sprachlich kommunizieren, und den generellen Strukturen, die aus ihrer Interaktion entstehen. Wir verfolgen die Hypothese, dass unterschiedliche soziale und kognitive Fähigkeiten und Präferenzen die Quelle der beobachtbaren Variation in sprachlichem Verhalten und Wissen sind. Diese Unterschiede kommen im Wechselspiel von Kreativität und Routine zum tragen, welches jede kommunikative Äußerung charakterisiert.

Die Mitglieder des Kernprofilbereichs kommen aus drei Fakultäten und weiteren interfakultären Einheiten. Einen Überblick über die aktuellen Aktivitäten der Language Sciences an der UzK finden sich auf den Seiten des Cologne Center of Language Sciences.

Sprecher: Nikolaus P. Himmelmann
Ko-Sprecherin: Pamela Perniss
Koordination: Jana Hosemann, Tobias-Alexander Herrmann